Anonim

Wenn es nach Will Smith ginge, würde er seine Sonnenbrille aufsetzen und die Fortsetzung von Men in Black aus Ihrem Gedächtnis löschen.

Als Smith am Donnerstag in der Tonight Show auftrat, in der er auch seine eigene Geschichte erzählte, diskutierte er, warum es 17 Jahre gedauert hat, um die kommende dritte Folge von Bad Boys, Bad Boys for Life, zu machen.

"Was wir versucht haben, das war wirklich kritisch und wichtig für mich, ist nicht zu versuchen, die alten Filme noch einmal zu machen", sagte Smith und verwies auf die Bad Boys von 1995 und die Bad Boys II von 2003. „Man musste die Zeit berücksichtigen, musste berücksichtigen, wie die Charaktere gewachsen wären. Und der Grund, warum es so lange gedauert hat, ist, dass ich es nicht nur als Geldraub machen wollte. Weißt du, 'Hey, jeder liebt Fortsetzungen, lass uns einfach eine Fortsetzung machen.'”

Der Oscar-nominierte Schauspieler warf dann einige seiner Filme unter den Bus und fügte hinzu: „Ich hatte ein paar meiner letzten Fortsetzungen gefummelt. Weißt du, ich war mit der Fortsetzung von Men in Black nicht zufrieden. “

Smith hat nicht direkt gesagt, ob er sich auf Men in Black II aus dem Jahr 2002 oder Men in Black 3 aus dem Jahr 2012 bezieht (aber seien wir ehrlich, er spricht definitiv über Ersteres).

Er setzte sein Verkaufsgespräch mit Bad Boys 3 fort, indem er versprach, dass die Fans es lieben werden - und ja, er weiß, dass er das viel sagt.

"Ich werde es real halten: Manchmal sage ich" Sie werden es lieben "und Sie werden es nicht lieben", sagte er mit einem Lachen. „Weißt du, weil ich es manchmal gesehen habe und ich weiß, dass du es nicht lieben wirst, aber es ist ein teurer Film. Aber diesmal … ist es so gut. "

Der andere Bad Boy, Martin Lawrence, sprach kürzlich mit EW und sprach Smith dafür aus, dass er sich bemüht hatte, den Film richtig zu machen. "Er würde es nicht tun, bis das Drehbuch richtig war", sagt Lawrence. „Und er hat jahrelang gepusht und gepusht und gepusht, damit sie das Drehbuch richtig machen. Also haben wir endlich das Drehbuch richtig gemacht und es geschafft. “