Anonim

Der neue James-Bond-Film No Time to Die wurde gedreht. Die Ankündigung erfolgte über den offiziellen Instagram-Account des Spionage-Franchise.

"Das ist ein Abschluss von No Time to Die", lautete die Nachricht und begleitete ein Foto von Star Daniel Craig und Regisseur Cary Fukunaga. "Wir sehen uns im April 2020 in den Kinos."

Der Film findet Bond nicht mehr im aktiven Dienst und genießt ein ruhiges Leben in Jamaika. Laut der offiziellen Zusammenfassung „ist sein Frieden nur von kurzer Dauer, als sein alter Freund Felix Leiter von der CIA auftaucht und um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich als weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines mysteriösen Bösewichts, der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist. “

Die Besetzung umfasst auch Bond-Veteranen Léa Seydoux, die ihre Spectre-Rolle als Psychologin Dr. Madeleine Swann wiederholen wird; Jeffrey Wright, der wieder den CIA-Agenten Felix Letter spielt; Rory Kinnear, der Tanner porträtiert; Naomie Harris, die Moneypenny spielt; Ben Whishaw, der als Q zurück ist; und Ralph Fiennes, der als M zurückkehrt. Im Juli berichtete Variety, dass Christoph Waltz ebenfalls zurückkehrt, um die Rolle des legendären Bond-Bösewichts Blofeld zu wiederholen. Der Bösewicht des Films wird von Oscar-Preisträger Rami Malek porträtiert.

Zu den Franchise-Neulingen zählen Ana de Armas, Billy Magnussen, Dali Benssalah, David Dencik und Lashana Lynch.