Anonim

"Dies ist eine angstfreie Zone", sagte David Rubin, Präsident der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, in seiner Einführung zu den diesjährigen Governors Awards. "Dies ist eine Hollywood-Party im besten Sinne."

Es erwies sich als schwierig, mit diesem Argument zu streiten. Am Sonntag, bei der 11. jährlichen Oscar-Verleihung - für eine Vielzahl von Lebensleistungen - wurde der Ray Dolby Ballsaal des Hollywood & Highland Center mit den hellsten Sternen der Stadt überflutet. Zuallererst gab es viele Legenden: David Lynch, Geena Davis, Wes Studi und Lina Wertmüller, Künstler, die über Jahrzehnte zum Medium beigetragen und es verändert haben. Aber wie immer war die Veranstaltung auch ein wichtiger Stopp auf dem diesjährigen Kampagnenpfad. Denken Sie an einen Kandidaten für eine Oscar-Nominierung für 2020, und sie waren wahrscheinlich im Raum.

In der Tat, bevor selbst Rubin zu einem spürbaren Impuls für ein Paar der Blasenkandidaten dieser Saison sprach. Just Mercy, der den Anwärter (und ehemaligen Oscar-Preisträger) Jamie Foxx unterstützte und die Aufgabe hatte, die Sache mit „drei bis vier Minuten Riffing“zu beginnen, rief in seinem Monolog berühmte Schauspieler wie Tom Hanks und Leonardo DiCaprio hervor, bevor er eine kleine, tief empfundene persönliche Hommage anbot an Eddie Murphy, der um einen Nicken als Bester Schauspieler für das komödiantische Netflix-Biopic Dolemite Is My Name kämpft. "Eddie Motherf-ing Murphy, geh auf die Bühne", rief Foxx, nachdem er ihn einen "Helden" genannt hatte. Foxx brachte die Menge auf die Beine und führte sie in einem Gesang, um Murphy zu veranlassen, sich Foxx anzuschließen; Als er das tat, wurde der Jubel von den Esstischen nur noch lauter. Murphy war nicht gerade einer der Preisträger der Nacht, aber er fühlte sich fast wie einer; als er sich endlich auf den Weg ins Zentrum machte,Foxx erinnerte sich an die Macht, Murphy als Kind zu beobachten (worauf Murphy geschickt knackte: „Wie alt bist du?“).

Eddie Murphy und Jamie Foxx

Die Gäste waren noch in ihren Sitzen, als das Verfahren begann. Die Nominierten für 2020, Jennifer Lopez (Hustlers), Saoirse Ronan (Little Women), Noah Baumbach (Ehegeschichte), Renée Zellweger (Judy), Bong Joon-ho (Parasit) und Quentin Tarantino (Es war einmal in Hollywood), mischten sich nebeneinander andere, die versuchen, einen Anspruch in einem Wettkampf zu erheben, wie Shia LaBeouf und Noah Jupe von Honey Boy sowie Beanie Feldstein und Kaitlyn Dever von Booksmart.

Viele andere Anwärter verteilten die großen Trophäen der Nacht. Die Nebendarstellerin Laura Dern (Marriage Story) wurde von Kyle MacLachlan begleitet, um David Lynch, ihrem häufigsten Regisseur, den ersten Oscar der Nacht zu überreichen. Als das Paar, das kürzlich in Twin Peaks: The Return wiedervereinigt wurde, erzählte, wie es Lynch vor seiner Zusammenarbeit an Blue Velvet zum ersten Mal bei einem Bob's Big Boy getroffen hatte, und würdigte seinen einzigartigen kreativen Geist und Einfluss - Dern gab Lynchs zärtlich weiter Lieblingsmetapher zum Thema Angeln für den Wert harter Arbeit - Lynch saß im Publikum und war zu Tränen gerührt. Seine Dankesrede war sehr kurz, sehr süß und voller Dankbarkeit.

Governors Awards

Als nächstes kam der zweifache Oscar-Preisträger Tom Hanks, der dieses Jahr wieder im Rennen um einen schönen Tag in der Nachbarschaft war, um die Sektion zu eröffnen, die Geena Davis gewidmet ist (Empfängerin des Jean Hersholt Humanitarian Award 2019). Davis wurde für ihre Anwaltschaftsarbeit im Bereich der Gleichstellung und Gleichstellung der Geschlechter ausgewählt, und Hanks - "ein Weißer, der auf dem Cover des AARP-Magazins war", wie er fachmännisch witzelte - war vielleicht nicht die ideale Wahl, um die Besonderheit dieser Ehre nach Hause zu fahren Botschaft. Trotzdem hat Davis 'A League of Their Own Costar gute Arbeit geleistet, und Constance Wu (die dieses Jahr für Hustlers die Runde machte) betrat neben der Gegenwart die Bühne. Als Davis akzeptierte, war er eine witzige Freude, hatte keine Angst davor, sich mit Daten und Zahlen zu beschäftigen, und war mit einigen großartigen Einzeilern bewaffnet. Ihr Bestes der Nacht, das liberale Klischee „blutendes Herz“aus Hollywood auszuspielen:"Wenn wir eine Gruppe geschlechtsspezifischer intersektioneller Feministinnen sein sollen, dann machen wir es bei Gott richtig."

Davis gab den Ton für den Rest der Nacht an: das Gebot für die Branche, besser zu werden, integrativer zu sein und diejenigen anzuerkennen, die einen härteren oder weniger fairen Weg hatten. Oscar-Hauptstützen wie Christian Bale, Michael Mann und (per Video) Kevin Costner nahmen an der Präsentation für Wes Studi teil, den amerikanischen Cherokee-Schauspieler, dessen Karriere drei Jahrzehnte umfasst hat, von Dances With Wolves über Avatar bis hin zu Hostiles. Am Sonntagabend wurde er der erste Oscar-Preisträger der amerikanischen Ureinwohner. Als er triumphierend seine Auszeichnung von Bale erhielt, die längsten Ovationen der Nacht, sagte er langsam und aufmerksam: "Ich möchte einfach sagen: Es ist an der Zeit."

Governors Awards

Die Ehrung von Lina Wertmüller, der ersten Frau, die 1977 (für Seven Beauties) als beste Regisseurin nominiert wurde, sorgte für ein spannendes Finale. Eine Reihe weiblicher Talente eines Mörders versammelte sich, um sie vorzustellen: die italienische Oscar-Preisträgerin Sophia Loren sowie Greta Gerwig und Jane Campion, zwei weitere ehemalige Nominierte für den besten Regisseur. Gerwig sprach poetisch und ziemlich hinreißend von Wertmüllers Genie und Einfluss; Campion nutzte ihre Plattform, um die Tatsache zu beklagen, dass nur fünf Frauen jemals Oscar-Nominierungen für Regie erhalten haben, was sich auf die massive Ungleichheit zwischen den Geschlechtern konzentriert.

Hier wurde die doppelte Macht der Governors Awards glasklar: Es gab Campion, eine frühere Nominierte, die eine Pionierin auf ihrem Gebiet ehrte. Direkt neben ihr stand Gerwig kurz vor ihrer zweiten Nominierung als Regisseurin in drei Jahren. Campion musste nicht einmal den Namen der Autorin und Regisseurin von Little Women angeben, um ihr und ihrem Film - der sich in einer besonders männlich-schweren Saison von anderen abhebt, wenn Foxx 'namenloses Intro nicht genug Anzeichen war - einen kleinen, aber bedeutenden Schub zu bieten .

Oder vielleicht war Wertmüller in ihrer mitreißend witzigen und verstreuten Rede - übersetzt von Isabella Rossellini, die ebenfalls anwesend war, um David Lynch zu feiern - eine noch bessere Verfechterin, um die Dinge vom Status Quo abzuwenden. Geena Davis übermittelte eine dringende Nachricht. Wes Studi hat Geschichte geschrieben. Und dann stand Lina Wertmüller da und hielt ihren Oscar in der Hand, demütig, wenn auch etwas ratlos. Sie murmelte grinsend etwas ins Mikrofon und starrte auf die Statue mit dem männlichen Körper.

"Sie möchte den Namen 'Oscar' in einen weiblichen Namen ändern", übersetzte Rossellini. "Sie würde es gerne Anna nennen."

  • Ein "Stripper Ice Cream Truck" (und eine glänzende Schnur) lieferte Hustlers Oscar-würdige Kostüme
  • Evan Rachel Wood meint, die Akademie sollte die Oscar-Kampagne überarbeiten und das große Geld loswerden.
  • Hier sind die frühen Vorhersagen von EW für die Oscar-Nominierungen für 2020