Anonim
Bild

Es ist über ein Jahrzehnt her, seit der schwedische Schriftsteller Stieg Larsson (Das Mädchen mit dem Drachentattoo, Das Mädchen, das mit dem Feuer spielte, Das Mädchen, das das Hornissennest getreten hat) gestorben ist, aber seine Millennium-Serie lebt weiter. Der britische Verleger von Larsson hat gerade den Titel des nächsten Buches der Reihe bekannt gegeben: Das Mädchen im Spinnennetz.

Die bevorstehende Fortsetzung wurde von David Lagercrantz geschrieben, berichtet The Guardian unter umfangreichen Sicherheitsstufen: „Lagercrantz hat die Arbeit auf einem Computer ohne Internetverbindung geschrieben und das schwedische Manuskript von Hand an seine Verlage geliefert.“Auf Schwedisch bedeutet der Titel des Buches (Det som inte dödar oss) "Was dich nicht umbringt". George Goulding leitet die englische Übersetzung.

Wie der britische Verleger Christopher MacLehose gegenüber The Guardian erklärte, hat Larssons Nachlass Lagercrantz "völlig freie Hand" gelassen, um die Geschichten fortzusetzen. „Der Leser dieses vierten Buches wird genau wissen, wer sie sind. Es wird sein, als käme man nach Hause und kehre in ein heißes Bad zurück, von dem man sich wünschte, man wäre an einem Wintertag nicht gegangen - hier sind wir, begeistert, wieder an dasselbe Kaliber des Erzählers gekettet zu sein. Lagercrantz ist sehr, sehr schlau. “

Joakim und Erland Larsson, der Vater und der Bruder des verstorbenen Schriftstellers, sagten in einer Erklärung: „Wir haben uns für David Lagercrantz entschieden, weil wir glauben, dass er für diese Aufgabe sehr gut geeignet ist. David ist ein erfahrener Schriftsteller, der im Laufe seiner Karriere seltsame Charaktere und komplexe Genies porträtiert hat. Er wird es auf seine eigene Weise tun. “

Nicht jeder aus Larssons Leben ist jedoch an Bord der Fortsetzung. Eva Gabrielsson, seine 32-jährige Partnerin, hat ständig von ihrem Widerstand gegen die Fortsetzung der Serie gesprochen. Gabrielsson hat gesagt, dass sie 200 Seiten von Larssons Entwurf des vierten Buches hat, aber sie werden niemals veröffentlicht. Da das Paar nie heiratete, wurde Larssons Nachlass zwischen seinem Vater und seinem Bruder aufgeteilt.