Anonim
Verlassen, bevor der Regen kommt, von Alexandra Fuller

Ich habe Alexandra Fullers andere Bücher geliebt, insbesondere Don't Let's Go to the Dogs Tonight, eine reichhaltige, wunderbare Erinnerung voller Details ihrer romantischen rhodesischen Erziehung und Cocktail Hour Under the Tree of Forgetfulness, die die Geschichte ihrer Mutter nachzeichnet. Aber bevor der Regen kommt, ist die Geschichte ihrer zerfallenden Ehe noch besser als diese beiden Bücher, eine der mutigsten Erinnerungen, die ich je gelesen habe. Und das Schreiben - oh mein Gott, das Schreiben. Es ist mehr als ein wenig entmutigend, ein Buch zu lesen, das so großartig gearbeitet ist, dass man immer wieder innehält, nur um die Sprache zu bestaunen - "Angst, die wie ein Schuss durch uns zerbricht", die winzigen prickelnden Explosionen dessen, was ich mir als Parasiten vorgestellt habe mein Blut."