Anonim
Caitlin Moran

[DESKTOP_WEB_APP_EMBARGO {10102014} {129038} {10-9-2014} {

"So, wo waren wir?" sinniert die britische Autorin und Zeitungskolumnistin Caitlin Moran. "Sex? Sex? Sex? Wahrscheinlich Sex. “Die 39-jährige Moran sitzt im Garten ihres Londoner Hauses und versucht, sich an das Thema zu erinnern, über das wir gesprochen hatten, bevor sie abbrach, um ihre beiden Töchter im mittleren Schulalter zu begrüßen, die gerade von ihren Klassen nach Hause zurückgekehrt sind. Und es besteht kein Zweifel, dass das kluge Geld tatsächlich für „Sex“wäre. Morans neuer Roman How to Build a Girl ist die Geschichte der Teenagerin Johanna Morrigan, die Anfang der 90er Jahre eine Karriere als Musikjournalistin begann, während sie ihre Sexualität erforschte. Oder, wie der Autor an diesem sonnigen Juninachmittag sagt, das Buch enthält einen "massiven Zottelabschnitt in der Mitte". Wie man ein Mädchen baut hat autobiografische Elemente - Moran wurde wie ihre Heldin in einem großen,Wohlfahrtsunterstützte Familie in Wolverhampton, bevor sie als Teenager anfing, für eine Musikzeitung zu schreiben. Zum Teil wurde es aber auch von einem bestimmten Bestseller-Erotik-Roman inspiriert. "Fünfzig Graustufen haben mich wirklich umgehauen", sagt Moran.

} {

"So, wo waren wir?" sinniert die britische Autorin und Zeitungskolumnistin Caitlin Moran. "Sex? Sex? Sex? Wahrscheinlich Sex. “

Die 39-jährige Moran sitzt im Garten ihres Londoner Hauses und versucht, sich an das Thema zu erinnern, über das wir gesprochen hatten, bevor sie abbrach, um ihre beiden Töchter im mittleren Schulalter zu begrüßen, die gerade von ihren Klassen nach Hause zurückgekehrt sind. Und es besteht kein Zweifel, dass das kluge Geld tatsächlich für „Sex“wäre. Morans neuer Roman How to Build a Girl ist die Geschichte der Teenagerin Johanna Morrigan, die Anfang der 90er Jahre eine Karriere als Musikjournalistin begann, während sie ihre Sexualität erforschte. Oder, wie der Autor an diesem sonnigen Juninachmittag sagt, das Buch enthält einen "massiven Zottelabschnitt in der Mitte". Wie man ein Mädchen baut hat autobiografische Elemente - Moran wuchs wie ihre Heldin in einer großen, von Wohlfahrt unterstützten Familie in Wolverhampton auf, bevor sie als Teenager anfing, für eine Musikzeitung zu schreiben. Zum Teil wurde es aber auch von einem bestimmten Bestseller-Erotik-Roman inspiriert."Fünfzig Graustufen haben mich wirklich umgehauen", sagt Moran. Übersetzung: Sie verabscheute die Beziehung zwischen der unschuldigen Anastasia Steele und dem versauten Milliardär Christian Gray. "Jedes Mal, wenn sie gut ist und Schmerzen ausgesetzt ist, kauft er ihr etwas oder nimmt sie mit seinem Hubschrauber ab", sagt Moran. „Die ganze Handlung wird mit einer Haarbürste im Austausch gegen ein iPad auf die Klitoris geschlagen. Es ist einfach so eine verdammte Situation. In so vielen Fiktionen werden junge Frauen nur lebendig, wenn ein Mann ihnen zeigt, was was ist. Ich wollte jemandem zeigen, der eine Lady Sex Pirate sein will. Johanna ist diejenige, die sich zeigt, was was ist. “Er kauft ihr etwas oder nimmt sie mit seinem Hubschrauber ab “, sagt Moran. „Die ganze Handlung wird mit einer Haarbürste im Austausch gegen ein iPad auf die Klitoris geschlagen. Es ist einfach so eine verdammte Situation. In so vielen Fiktionen werden junge Frauen nur lebendig, wenn ein Mann ihnen zeigt, was was ist. Ich wollte jemandem zeigen, der eine Lady Sex Pirate sein will. Johanna ist diejenige, die sich zeigt, was was ist. “Er kauft ihr etwas oder nimmt sie mit seinem Hubschrauber ab “, sagt Moran. „Die ganze Handlung wird mit einer Haarbürste im Austausch gegen ein iPad auf die Klitoris geschlagen. Es ist einfach so eine verdammte Situation. In so vielen Fiktionen werden junge Frauen nur lebendig, wenn ein Mann ihnen zeigt, was was ist. Ich wollte jemandem zeigen, der eine Lady Sex Pirate sein will. Johanna ist diejenige, die sich zeigt, was was ist. “

In gewisser Weise spricht Moran nicht nur über ihren neuen Roman, sondern auch über ihren 2011er Sachbuch-Bestseller How to Be a Woman. Das Buch ist im Wesentlichen eine feministische Abhandlung, die sich als urkomische rabelaisianische Memoiren tarnt. Moran beschreibt die verschiedenen Vor- und Nachteile der Weiblichkeit, die durch ihre eigenen Erfahrungen gebrochen wurden - einschließlich eines offenen Kapitels über die Abtreibung, die sie beschlossen hat, anstatt ein drittes Kind zur Welt zu bringen auf dem Weg Gedanken und Ratschläge geben. In Großbritannien verwandelte How to Be a Woman Moran von einem marginal bekannten Zeitungsschreiber in eine bedeutende kulturelle Persönlichkeit, und in den USA und Kanada wurden rund 200.000 Exemplare verkauft. "Es ist lustig, all die unterschiedlichen Reaktionen aus verschiedenen Ländern zu sehen", sagt sie. Die katholischen Länder würden es zunächst nicht kaufen, wenn wir nicht das Kapitel über Abtreibung herausnehmen würden. Ich sagte: "No-get f-ed." Ich hielt fest,und sie kauften es am Ende. Es ist in allen bedrückenden Ländern des Nahen Ostens verboten, die man erwarten würde, und ich bekomme Tweets von Frauen, die sagen: "Wir lesen es zusammen in unserer Wohnung und trinken heimlich." Ich sagte: "Das ist großartig!"

An einem Punkt in Wie man eine Frau ist, schreibt Moran: "Der Feminismus ist zu wichtig, um nur von Akademikern diskutiert zu werden" und gibt glücklich zu, dass ihr eigener Hintergrund zumindest im traditionellen Sinne entschieden unakademisch war. Ihre Eltern, die sie als "die einzigen Hippies in Wolverhampton" bezeichnet, unterrichteten sie und ihre sieben jüngeren Geschwister. "Wir haben gerade MGM-Musicals gesehen, während wir fünf Jahre lang Käsestücke gegessen haben", sagt sie. "Ich habe enorm zugenommen." Aber Morans Mutter und Vater haben es geschafft, ihrem ältesten Kind die Liebe zum Lesen und Schreiben zu schenken. "Meine Eltern haben einen wirklich brillanten psychologischen Trick gemacht", sagt sie. Als ich ungefähr 7 oder 8 Jahre alt war, zeigten sie mir den Koffer unter ihrem Bett, der voller Bücher war. Sie sagten: "Du bist noch nicht alt genug, um das zu lesen." So war es jeden Tag„Bin ich alt genug, um die Bücher zu lesen? Bin ich alt genug, um die Bücher zu lesen? ' Als sie es mit 8 oder 9 Jahren endlich öffneten, war es voller klassischer Kinderliteratur. Ich habe jeden Tag mindestens ein Buch gelesen, manchmal zwei. Ich dachte nur, jeder würde Bücher schreiben. Ich wusste nicht, dass ein Mädchen aus Wolverhampton im Allgemeinen nicht glauben würde, dass dies eine Karriere für sie sein würde. “

Morans eigenes sexuelles Erwachen wurde im Alter von 13 Jahren ausgelöst, als sie Riders von der schlüpfrigen britischen Romanautorin Jilly Cooper las. Moran, dessen Geburtsname Catherine ist, hat den Namen Caitlin auch dauerhaft von einer Figur in dem Buch entlehnt, die sie nach eigenem Bekenntnis als Cat-lin falsch ausspricht. Mit 16 veröffentlichte Moran ihren ersten Roman, ein Kinderbuch namens The Chronicles of Narmo. "Es ging um eine große Familie, die zu Hause unterrichtet wurde", sagt sie. "Sie hatten nur fünf Kinder, weil ich nicht acht schreiben konnte - es ist schwierig, Charaktere zu finden!"

Die Veröffentlichung von Narmo fiel mit dem Beginn von Morans Aufenthalt bei der von Indie-Rock besessenen Musikzeitschrift Melody Maker zusammen. "Ich war nie Teil der coolen Bande", sagt sie über ihre Zeit beim Titel. Und die Veröffentlichung von Narmo hat nicht geholfen. "Ich ging zu Melody Maker und sagte: 'Ja, lass uns über Skinny Puppy sprechen!' während ich mein verrücktes Kinderbuch veröffentliche “, sagt sie. Aber Melody Maker brachte ihr ein wenig Ruhm und dort lernte sie ihren zukünftigen Ehemann, den Musikautor Peter Paphides, kennen (das Paar heiratete 1999). Darüber hinaus hielten TV-Produzenten sie für hip genug, um eine Musikshow namens Naked City zu moderieren, die 1992 mit 18 Jahren ihren Zwei-Jahreszeiten-Lauf begann. „Ich war schrecklich“, gibt sie zu. Ich kann mich erinnern, Iggy Pop interviewt zu haben und sie mussten mir erklären, wer er war. Ich konnte nur mit ihm darüber sprechen, wie glänzend sein Haar war."Sie haben so glänzendes Haar, Mr. Pop!" Er mochte Conditioner sehr und erzählte mir von all denen, die er benutzte. Also ging ich danach zu Kiehl und kaufte auf Empfehlung von Iggy Pop einen Conditioner. “

Moran ging davon aus, dass How to Be a Woman nur Frauen in ihrem Alter ansprechen und höchstens 60.000 Exemplare verkaufen würde. Sie erkannte, dass es erst zu einem Phänomen geworden war, als sie die berühmte Londoner Medien-Wasserstelle Groucho Club besuchte. "Ich hatte ungefähr 30 Frauen, die in anderthalb Stunden auf mich zukamen, knieten und weinten und sagten:" Oh mein Gott ", sagt sie.

Zu ihren Fans gehört Lena Dunham, die einen Klappentext für How to Build a Girl lieferte. "Lena hatte gelesen, wie man eine Frau ist, und sie stellte mich dem Girls-Set als" eine sehr wichtige Feministin aus Großbritannien "vor", sagt Moran. Abgesehen von dem massiven Lady-Boner, den ich bekam, war es eine junge Frau, die eine der größten Shows [im Fernsehen] leitet. Vor zehn Jahren wäre das nicht passiert. Jetzt sind ohne Zweifel die lustigsten Menschen der Welt Frauen. Es gibt Amy Poehler und Tina Fey und Lena Dunham und Melissa McCarthy und Kristen Wiig. Dort ist alles lustig. “

Moran schreibt derzeit mit ihrer Schwester Caroline eine semiautobiografische Sitcom namens Raised by Wolves und zwei Drehbücher mit dem Schriftsteller John Niven, Autor des Britpop-meets-American Psycho-Mordfestes Kill Your Friends. Das erste Drehbuch ist eine Adaption von How to Build a Girl (die von der Filmproduzentin Alison Owen ausgewählt wurde), und das andere ist ein „geheimes Mystery-Projekt“, bei dem der Moran mit dem motorisierten Mund nicht anders kann, als einige der Bohnen zu verschütten. "Wir haben im 16. Jahrhundert eine erstaunliche Frau gefunden, von der wir besessen waren", sagt sie. "Wir dachten, mit unseren einzigartigen Fähigkeiten - er könnte Menschen töten und wirklich dreckig sein und ich bin eine Schriftstellerin - Feministin - würden wir diesen Film sehr gut schreiben."

Moran vermittelt ihre feministische Botschaft nicht nur in Form von Kolumnen, Büchern, Sitcoms und Filmen, sondern verbreitet sie auch über die meisten britischen Küchenhelfer: das Geschirrtuch. "Ich gehe ab nächster Woche auf diese Stand-up-Werbetour, habe einen Warenstand und wir verkaufen Geschirrtücher, Tassen und so weiter", erklärt sie. Und die Handtücher sagen: 'Hier sind die Regeln des Feminismus. Nummer 1: Frauen sind Männern gleich. Nummer 2: Sei kein Schwanz. Nummer 3: Das war's. “'