Anonim
DIE STRING DIARIES Stephen Lloyd Jones

Ob es sich um keltische Mythen über Veränderungen oder Hollywood-Filme über Körperfänger handelt, die Gesellschaft hatte immer Angst vor der Aussicht, dass unsere Freunde und Angehörigen heimlich von etwas Unheimlichem und Bösartigem infiltriert werden. In seinem Debütroman greift Stephen Lloyd Jones mit der Geschichte eines langlebigen ungarischen Gestaltwandlers namens Jakab, der Teil einer alten Schattengesellschaft namens hosszú életek ist, auf dieses Reservoir der Angst zurück. Psychotisch und romantisch besessen, terrorisiert er mehrere Generationen von Frauen, die von einem Liebhaber abstammen, der ihn verschmäht hat.